Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
News
Dank Hoch «Hugo»: Über sechs Grad auf dem Pilatus
  • Aktuell
«Ich nemme no en Campari Soda…» heisst es in einem Lied der Schweizer Band Taxi. Das Nebelmeer spielt dort eine zentrale Rolle. (Bild: Webcam Pilatus Bahnen)

T-Shirt-Wetter auf dem Napf Dank Hoch «Hugo»: Über sechs Grad auf dem Pilatus

1 min Lesezeit 27.12.2018, 14:26 Uhr

Das Hochdruckgebiet «Hugo» sorgt derzeit für extrem milde Luft im Alpenraum. Inversion nennt sich das Phänomen.

Null Grad Celsius in Sursee, ein Grad in der Stadt Luzern. Das Wetter zeigt sich trist zum Jahresende. Doch man kann der Kälte entweichen. Paradoxerweise ist es in der Höhe viel wärmer.

So zeigt das Thermometer auf Pilatus-Kulm diesen Donnerstagnachmittag sechs Grad – auf dem Napf ist es sogar zehn Grad warm. Auch auf dem Zugerberg mit sieben Grad muss man nicht frieren. 

Der Tourist in der Bildmitte hält es am 27. Dezember problemlos im T-Shirt aus auf dem Napf. 

Der Tourist in der Bildmitte hält es am 27. Dezember problemlos im T-Shirt aus auf dem Napf. 

(Bild: Webcam Napf)

Normalerweise ist die Temperatur in der Höhe tiefer als in Bodennähe. Dreht sich die Temperaturverteilung um, sprechen die Meteorologen von einer sogenannten Inversion. Diese ist typisch für Nebelwetter, wie das Magazin «Cash» berichtet. Dabei liegt am Boden die schwere kalte Luft. Weil die warme, trockene Luft zu leicht ist, kann sie sich nicht unter die kalte Nebelluft mischen. Hier geht es zum Lokalwetter mit den Aussichten für die nächsten Tage.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF