Dan Tangnes arbeitet daran, Rögles Niklas Hansson zum EV Zug zu lotsen
  • Sport
  • Eishockey
Wird EVZ-Trainer Dan Tangnes nächste Saison mit Niklas Hansson einen Schweden coachen, den er schon bei Rögle unter seinen Fittichen hatte? (Bild: Claudio Thoma/freshfocus)

Ehemaliger Junior zuoberst auf der Einkaufsliste Dan Tangnes arbeitet daran, Rögles Niklas Hansson zum EV Zug zu lotsen

3 min Lesezeit 24.03.2021, 17:59 Uhr

Die eine Spur seiner beruflichen Zukunft führt nach Nordamerika, die andere in die Schweiz: Der 26-jährige Schwede Niklas Hansson ist ein heisser Kandidat auf einen der beiden ausländischen Verteidigerjobs des EV Zug in der nächsten Saison. Eine entscheidende Rolle bei diesem Tauziehen kommt dabei EVZ-Trainer Dan Tangnes zu.

Der aktuelle Leader der National League, der kurz vor dem Qualifikationssieg steht, wird am Ende dieser Saison seine beiden dominantesten Verteidiger verlieren: Captain Raphael Diaz zieht nach Fribourg (zentralplus berichtete), Santeri Alatalo aller Wahrscheinlichkeit nach Lugano. Mit ihnen verliert der EVZ spielerische Klasse, Routine und viele Punkte.

Die Leser von zentralplus wissen: EVZ-Sportchef Reto Kläy wird sie mit zwei ausländischen Verteidigern ersetzen. Er sucht einen Allrounder, der in allen drei Zonen des Eisfeldes Überdurchschnittliches leisten kann. Und dazu einen Spektakelmacher, der das Offensivspiel befeuern kann.

Leistungssträger beim schwedischen Spitzenreiter

Niklas Hansson entspricht dem Profil eines Allrounders. Der 1,83 Meter grosse und 82 Kilogramm schwere Abwehrspieler gilt als agiler Läufer. Er hat gute Hände, ein sicheres Gespür für die Angriffsauslösung und kann das Powerplay steuern. Zudem hat er sein Defensivspiel in den letzten Jahren auf ein stabiles Niveau gehievt.

Als absoluter Leistungsträger bei Rögle, dem aktuellen Spitzenreiter der höchsten schwedischen Liga, bekommt Niklas Hansson von allen Teamkollegen am meisten Eiszeit (21:33). Aktuell steht er bei 6 Toren und 18 Assists in 47 Einsätzen.

Offiziell ist der Vertrag des Starverteidigers mit den Südschweden noch bis 2022/23 gültig. Aber Niklas Hansson hat sich eine Ausstiegsklausel festschreiben lassen, die ihm am Ende dieser Saison die Möglichkeit zu einem Transfer gibt.

Karriere unter zwei aktuellen EVZ-Trainern lanciert

Eine Verpflichtung von Niklas Hansson wäre quasi ein «Beziehungsdelikt». Vor neun Jahren war er Nachwuchsspieler unter dem damaligen U20-Trainer von Rögle, einem gewissen Dan Tangnes. In der darauffolgenden Saison stiess ihm der aktuelle EVZ-Trainer die Garderobentüre der ersten Mannschaft im südschwedischen Angelholm auf.

Roger Hansson, der 2021/22 die EVZ Academy bei ihrer Dernière in der Swiss League betreuen wird (zentralplus berichtete), ist auch ein Förderer von Niklas Hansson. Roger Hansson stand in diesem Jahrtausend als Spieler, Manager, Assistent und Cheftrainer in Diensten von Rögle. Die beiden sind nicht miteinander verwandt.

Auf jeden Fall wird Niklas Hansson, zurzeit ein Teamkollege des früheren EVZ-Stürmers Dennis Everberg (Cupsieger 2019), Nestwärme verspüren, wenn er sich für ein Engagement bei den Zugern entscheidet. Zudem kennt der schwedische Internationale die Spielphilosophie von Tangnes und weiss, wie der noch bis 2024 an den EVZ gebundene Cheftrainer tickt.

Erster Versuch in Nordamerika blieb erfolglos

Die starken Leistungen von Niklas Hansson sind aber nicht nur der Sportabteilung des EV Zug positiv aufgefallen. In Schweden wird in den Medien darüber spekuliert, dass Rögles Starverteidiger einen neuen Anlauf in Nordamerika nehmen könnte.

Seine Rechte liegen bei den Dallas Stars, die ihn 2013 an 68. Stelle gedraftet haben. Zudem steigt nächste Saison mit den Seattle Kraken eine 32. Organisation in die National Hockey League (NHL) ein.

Allerdings hat Niklas Hansson schon zwischen 2017 und 2019 versucht, in der NHL Fuss zu fassen. Allerdings ist er nie über Einsätze mit den Texas Stars in der zweitklassigen American Hockey League (AHL) hinausgekommen.

Vielleicht, dass Niklas Hansson seine Karriere in Nordamerika nur dann fortsetzt, wenn er bei einem NHL-Team als Stammspieler gesetzt ist.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

Dieser Artikel hat uns über 600 Franken gekostet. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.