02.12.2020, 03:24 Uhr D und F begrüssen mögliche Nato-Reform

1 min Lesezeit 02.12.2020, 03:24 Uhr

Deutschland und Frankreich begrüssen die Reformpläne der Nato. Gemeinsames Ziel sei es, dass das Verteidigungsbündnis gewappnet bleibe für sicherheitspolitische Herausforderungen. Das erklärten Deutschlands Aussenminister Heiko Maas und sein französischer Amtskollege Jean-Yves Le Drian nach Beratungen mit den Aussenministern der 30 Bündnisstaaten. Das aktuelle strategische Konzept der Nato war 2010 beschlossen worden. Damals hatten die Alliierten beispielsweise noch gehofft, dass die Zeit der grossen Spannungen mit Russland vorbei sei und auch mögliche Bedrohungen aus China spielten damals keine bedeutende Rolle. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.