18.08.2019, 08:35 Uhr D: «Scheich von Hildesheim» vor Gericht

1 min Lesezeit 18.08.2019, 08:35 Uhr

Nach über 100 Verhandlungstagen steht der Prozess gegen den mutmasslichen IS-Chef Deutschlands vor dem Abschluss. Der Iraker Abu Walaa und die Mitangeklagten sollen junge Menschen aus dem Ruhrgebiet und aus dem Raum Hildesheim islamistisch radikalisiert und in die IS-Kampfgebiete geschickt haben. Die Vernehmung zahlreicher Zeugen haben vor Gericht die Darstellung des Sachverhalts, wie ihn die Anklage sieht, bestätigt. Allerdings kann die Verteidigung des «Scheichs von Hildesheim», wie Abu Walaa auch genannt wurde, noch weiteren Aufklärungsbedarf anmelden. Abu Walaa und auch die Mitangeklagten müssen sich auf langjährigen Haftstrafen einstellen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.