CSS will Start-ups mit 50 Millionen Franken unterstützen
  • News
Unternehmen sollen zwischen 500'000 und 4 Millionen Franken erhalten. (Bild: zvg)

Eigener Fonds gegründet CSS will Start-ups mit 50 Millionen Franken unterstützen

1 min Lesezeit 06.10.2020, 07:49 Uhr

Der Luzerner Krankenversicherer will künftig in Jungunternehmen investieren – als Pionier in der Branche.

«Wir nehmen im Schweizer Markt eine Pionierrolle ein», sagt CSS-CEO Philomena Colatrella gegenüber der «Luzerner Zeitung». Gemeint ist damit die Gründung der Tochtergesellschaft SwissHealth Ventures AG, die künftig mit einem Fonds über 50 Millionen Franken Start-ups unterstützen will.

Wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt, sei die CSS die erste Krankenversicherung mit einem solchen Fonds. Das Geld stammt aus den Überschüssen vom Zusatzversicherungsgeschäft.

Investiert soll vor allem in Start-ups werden, die sich auf digitale Technologien im Gesundheitsbereich fokussieren. Bereits vom Fonds profitieren konnte das ETH-Projekt Pregnolia. Wie viel Geld die CSS in das Projekt, dass ein Messverfahren für Frühgeburtsrisiken entwickelt hat, investiert hat, macht die Versicherung nicht öffentlich. Jonathan Fraser, Leiter des Venture-Geschäfts, erklärte aber gegenüber der Zeitung: «Wir investieren in der Regel eine halbe Million bis 4 Millionen Franken pro Investmentrunde.»

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF