16.03.2021, 14:04 Uhr CS-Bericht zu Corona-Massnahmen

1 min Lesezeit 16.03.2021, 14:04 Uhr

Geschlossene Restaurants, Bars und zwischenzeitlich auch geschlossene Läden: Die Corona-Massnahmen in der Schweiz sorgen dafür, dass die Menschen weniger Geld ausgeben und dafür mehr sparen. Das zeigt eine Analyse der Credit Suisse. Das führe zu einem sogenannten Nachholeffekt nach dem Ende der Corona-Massnahmen, so CS-Chefökonom Oliver Adler. Laut dem CS-Bericht war der Sparbetrag beim Lockdown im Frühling 2020 grösser, als in diesem Jahr. Pro Haushalt wurden letzten Frühling im Schnitt 3000 Franken gespart, nun seien es rund 880 Franken gewesen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.