Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Crypto-Affäre: Geschäftsprüfungsdelegation startet Untersuchung
  • Politik
Das Gebäude der Crypto AG in Steinhausen. (Bild: mam)

Erste Anhörungen noch diesen Monat Crypto-Affäre: Geschäftsprüfungsdelegation startet Untersuchung

2 min Lesezeit 13.02.2020, 14:38 Uhr

Die Geschäftsprüfungsdelegation des Parlaments (GPDel) beginnt eine Untersuchung in der Crypto-Affäre. Dass die Crypto AG von ausländischen Geheimdiensten für die Spionage verwendet wurde, gilt für die Behörde als gesichert.

Die Geschäftsprüfungsdelegation des Parlaments (GPDel) eröffnet eine Untersuchung in der Spionageaffäre um die Zuger Firma Crypto AG. Dies teilte die GPDel am Donnerstag mit. Im Kern dreht sich die Untersuchung um die Frage, ob die Behörden von den Machenschaften der Firma, die im Besitz der CIA und des deutschen Nachrichtendienstes (BND) stand, wussten.

Der Präsident der GPDel, SVP-Nationalrat Alfred Heer, sagte gegenüber verschiedenen Medien, dass es keine Zweifel gebe, dass die ausländische Geheimdienste Zuger Firma zum ausspionieren anderer Länder benutzt haben. Dieser Sachverhalt werde durch diverse Reaktionen in den dafür verantwortlichen Staaten grundsätzlich bestätigt, so Heer.

Beginn noch diesen Monat

Direkt hätten sich betroffene Staaten bisher allerdings nicht gemeldet, teilte Bundesratssprecher André Simonazzi am Rande einer Medienkonferenz gegenüber «Nau.ch». Er verwies weiter auf die Untersuchung, die Bundesrat in Auftrag gegeben hat.

Die GPDel zeigt sich erfreut darüber, verlangt aber weitere Schritte. «Wie die Reaktionen der Öffentlichkeit und der Politik zeigen, wird dies als ungenügend erachtet», heisst es in der Medienmitteilung. Die Behörde will für ihre Untersuchung noch diesen Monat mit ersten Anhörungen beginnen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF