Corona: Weniger Kollekten  in Luzerner Kirchen
  • News
Mit den Spenden unterstützt die reformierte Kirche diverse karitative Projekte. (Bild: Elia Saeed)

Reformierte Kirche zieht Bilanz Corona: Weniger Kollekten in Luzerner Kirchen

1 min Lesezeit 30.04.2021, 19:35 Uhr

Angeschlagene Betriebe, Unsicherheiten und Existenzängste. Die Coronapandemie schlägt vielerorts auf den Geldbeutel. Das hat auch die reformierte Kirche im Kanton Luzern gespürt. Trotzdem sind im ersten Coronajahr über 207’000 Franken zusammengekommen.

«Die Kollekte ist Bestandteil des Gottesdienstes und Ausdruck von Solidarität», schreibt die reformierte Kirche des Kantons Luzern in einer Mitteilung. Der Lockdown und das Verbot von physischen Gottesdiensten ab Mitte März bis Ende Mai 2020 sowie der Rückgang an Gottesdienstbesuchenden aufgrund der Beschränkung mit maximal 50 Personen haben die Kollektenbeträge für Hilfswerke und Institutionen zusammenbrechen lassen.

Nichtsdestotrotz kamen bei den zehn reformierten Kirchgemeinden und acht Teilkirchgemeinden im Kanton Luzern 207’000 Franken zusammen. Den Umständen entsprechend sei dies ein ansprechendes Ergebnis, das aber weit hinter dem Ergebnis von 2019 mit rund 344‘000 Franken liegt – ein Rückgang von rund 40 Prozent. Das stellt das tiefste Ergebnis seit Beginn der Erhebung der Kollekten im Jahr 2005 dar.

Die reformierte Kirche des Kantons Luzern unterstützt mit der Kollekte diverse karitative Werke. Ein Betrag von 3000 Franken geht beispielsweise an das Flüchtlingslager Rohyngia, das im März dieses Jahres durch eine Feuersbrunst zerstört wurde.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF