Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Corona-Virus: Erstes Luzerner Asia-Restaurant reagiert
  • Aktuell
Ein Luzerner Beiz reagiert auf das gefährliche Virus und empfängt aktuell keine Gruppen aus China (Symbolbild). (Bild: zentralplus)

Keine chinesische Gruppen mehr Corona-Virus: Erstes Luzerner Asia-Restaurant reagiert

1 min Lesezeit 27.01.2020, 15:50 Uhr

Das in China ausgebrochene und mittlerweile in Europa angekommene «Corona-Virus» zeigt erste Auswirkungen auf Luzern. Ein asiatisches Restaurant bedient derzeit keine Reisegruppen aus China.

Das so genannte «Corona-Virus» dominiert aktuell die Schlagzeilen. Nun scheint die Krankheit auch in der Schweiz angekommen zu sein. Wie verschiedene Medien berichteten, wurden vergangene Woche zwei Personen mit Verdacht auf das Virus ins Zücher Triemli-Spital eingeliefert. Und auch in der Touristenhochburg Luzern ist man dabei, sich zu rüsten. Dies zeigt ein Bericht des «Tagesanzeiger».

«Würde sich eine chinesische Reisegruppe anmelden, würde ich absagen», sagte Mai Le, Geschäftsführerin des Restaurants «Mai» im Luzerner Matthofquartier am Montag gegenüber der Zeitung. Die Angst vor einer Ansteckung mit dem Virus sei schlicht zu gross.

Ob das Virus noch weitere Konsequenzen für Luzern haben wird, ist aktuell nicht klar. Die Folgen seien derzeit jedenfalls überschaubar, sagte Marcel Perren, Präsident von Luzern Tourismus gegenüber «Radio SRF». Man rechne aber mit «weniger Reisetätigkeit», was man wie andere Destinationen «spüren werde».

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF