Nach Corona-Mutationen: Ganzes Maihof-Schulhaus wird unter Quarantäne gestellt
  • Regionales Leben
  • Update
Am Schulhaus Maihof kam es zu einer mutierten Corona-Infektion. (Bild: zvg)

Massentests am Freitagnachmittag Nach Corona-Mutationen: Ganzes Maihof-Schulhaus wird unter Quarantäne gestellt

2 min Lesezeit 11 Kommentare 29.01.2021, 13:01 Uhr

Im Schulhaus Maihof in Luzern haben sich mehrere Kinder mit einer Covid-19-Mutation infiziert. Am Freitagnachmittag werden im Schulhaus flächendeckend Tests durchgeführt. Um die Ausbreitung des Virus zu minimieren wird nun das ganze Schulhaus – also rund 450 Personen – unter Quarantäne gestellt.

Mehrere Kinder, die das Maihofschulhaus in Luzern besuchen, haben sich mit Covid-19 angesteckt. Bei mindestens vier der Kinder handle es sich um eine hochansteckende, mutierte Version des Coronavirus. Die Rede ist von der Virusvariante N501Y. Dies geht aus einer Medienmitteilung der Stadt Luzern vom Freitagnachmittag hervor.

Um eine weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern, wird die ganze Schule inklusiv Kindergarten unter Quarantäne gesetzt. Dabei handelt es sich um rund 450 Personen.

Für Freitagnachmittag wurden alle Schüler und das Personal aufgeboten, um sich einem Coronatest zu unterziehen. Ob es zu weiteren Coronafällen kam, oder ob eine der bereits positiv getesteten Personen sich ebenfalls mit der mutierten Version von Covid-19 infiziert hat, ist derzeit Bestandteil der Untersuchungen. Auf Anfrage beim Luzerner Kantonsarzt Roger Harstall heisst es: «Die Tests laufen gut voran. Die Einsatzleitung vor Ort hat am Nachmittag berichtet, dass der Wille der zu Testenden vorhanden ist, bei der Umsetzung der Anordnungen zu kooperieren.»

Mittlerweile ist das kantonale Contact-Tracing-Team zudem daran, die Kontaktpersonen, sowie deren engen Kontakte ausserhalb des schulischen Kontextes zu eruieren, sodass auch diese unter Quarantäne gestellt werden können.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

11 Kommentare
  1. Monika Müller, 02.02.2021, 11:33 Uhr

    Aha…sehr interessant…und mit WELCHER METHODE wird der „neue Virus“ gemessen, wenn man nicht mal den „alten“ zuverlässig messen kann (WHO von 20.1.2021)?
    Zudem konnte „der ang. Virus“ bis heute Weltweit NICHT isoliert werden! Da stellt sich die Frage : existiert der überhaupt??!!!?? ( aussage chinesische Virologin gestern)..

  2. Daniel Aeschbacher, 02.02.2021, 07:41 Uhr

    Kindes-Misshandlung auf höchstem Niveau… Sehr beschämend für mich als Schweizer

  3. Peter, 01.02.2021, 22:26 Uhr

    Ich hoffe sehr die Verantwortlichen werden wegen Nötigung, Körperverletzung und das verbreiten von Falsch Information rechtlich in die Verantwortung genommen.
    Eltern wehrt euch. Lasst euch nicht mehr länger diese Lügen aufbinden, viele dieser Kinder werden einen bleibenden Schaden mit sich nehmen. Eine „Pandemie“ mit Null Übersterblichkeit und KEINE 0.3% Tote – wer sowas glaubt sollte echt mal hinter die Bücher

  4. Elma, 31.01.2021, 22:04 Uhr

    Voll daneben!!!
    Macht endlich die Augen auf und informiert euch selber gründlich. Was hier abgeht ist nicht mehr normal. Hirnwäsche hat gut funktioniert. Angst und Geld regiert die Welt.

  5. Oswald Marcel, 30.01.2021, 16:12 Uhr

    Lieber Herr Bürkler

    Man merkt an Ihrem gehässigen Kommentar, dass Sie SVP-Sympathisant sind. Könnten Sie für einmal ihre parteipolitischen Parolen und Belehrungen beiseite lassen? Es geht um die Gesundheit unserer Kinder, nicht um Wählerstimmen. Danke

  6. Thomas Hefti, 30.01.2021, 13:08 Uhr

    Primarschule Klasse 5a – mit einer Maskenpflicht ab der 5. Primar wäre das nicht passiert !

  7. Beat Antenen, 29.01.2021, 17:12 Uhr

    Führt bitte endlich die Maskenpflicht in allen Schulen ein. Zumindest ab der 5. Primar. Dann könnte die Verbreitung enorm eingeschränkt werden. In den Kantonen Tessin und Zürich klappt das problemlos. Auch Primarschüler tragen zB. im ÖV im Tessin sehr diszipliniert die Maske. Die Kinder machen mit, nur die Erwachsenen machen die Probleme.

  8. Thea, 29.01.2021, 16:33 Uhr

    Und wer kontrolliert, ob die Quaratäne auch wirklich eingehalten wird? Im Maihofschulhaus gibt es ein überdurchschnittlich grosses Gemisch verschiedener Kulturen. Hoffentlich verstehen es alle Eltern, worum es geht.

    1. Andy Bürkler, 29.01.2021, 17:05 Uhr

      @Thea: Wahrscheinlich nicht.
      Als Masseneinwanderungs-Gegner muss ich allerdings konstatieren, dass die Zugewanderten anscheinend nicht ganz so „schafig“ sind wie wir.
      Vielleicht verstehen sie auch die Anweisungen nicht, aber ich muss sagen, dass deren „Ungehorsam“ gegenüber linksgrünen Allmachtsfantasien (Corona“politik“, Ökoterror) bisher der wichtigste Aspekt an der Zuwanderung ist, welcher mir für unser Land positiv erscheint.

    2. Roger Hodel, 30.01.2021, 14:53 Uhr

      Einfach krass so eine Aussage

  9. CScherrer, 29.01.2021, 14:23 Uhr

    Quelle surprise.

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF