20.01.2021, 14:18 Uhr Corona-Lage bleibt angespannt

1 min Lesezeit 20.01.2021, 14:18 Uhr

Auch wenn die Zahl der Neuansteckungen, Hospitalisationen und Todesfälle in den vergangenen Tagen gesunken ist, beurteilt der Bundesrat die epidemiologische Lage derzeit als angespannt. Dies wegen der Virusvarianten. Zu den Mutationen aus Grossbritannien und Südafrika komme nun nämlich noch eine dritte aus Brasilien. Das südamerikanische Land stehe deshalb ab Mittwoch auf der Quarantäneliste. Bisher wurde noch keine Übertragung ausserhalb Brasiliens nachgewiesen. Die Zahl der Ansteckungen mit den neuen Varianten in der Schweiz verdoppelt sich jede Woche. Ausserdem hat der Bundesrat informiert, dass die Schweiz bis Mittwoch 500’000 Impfdosen erhalten habe. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF