Corona-Impfung im Kanton Luzern: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Fahrplan
  • Gesellschaft
Das Thema Corona-Impfung polarisiert und wirft Fragen auf. Das haben wir auch in unseren Kommentarspalten festgestellt. (Bild: zvg)

Ü-65 sollen sich im Mai impfen können Corona-Impfung im Kanton Luzern: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Fahrplan

4 min Lesezeit 8 Kommentare 23.03.2021, 14:02 Uhr

Gemäss Bundesamt für Gesundheit sind im Sommer alle Menschen geimpft und nicht im Frühherbst. Warum weicht die Prognose für Luzern so ab? Und wann können sich Ü-65-Jährige impfen lassen? Das sind Fragen, die sich zentralplus-Leserinnen stellen. zentralplus hat nun die Antworten recherchiert.

Im Kanton Luzern wurde vor drei Monaten die erste Person in der Schweiz gegen Corona geimpft. Das Thema Corona-Impfung polarisiert seit jeher – und beschäftigt auch unsere Leser. So fanden wir in unseren Kommentarspalten zahlreiche Fragen zum Impfplan im Kanton Luzern.

Also haben wir kurzerhand eure Fragen gesammelt und dem Kanton gestellt. David Dürr, Leiter der Dienststelle Gesundheit und Sport, nimmt Stellung.

Wie viele der über 75-Jährigen in Luzern haben sich bereits impfen lassen?

Laut David Dürr sind drei von vier Luzernerinnen und Luzerner, die älter sind als 75 Jahre, geimpft.

Ist es weiterhin realistisch, dass sich die über 65-Jährigen ab Mai impfen lassen können?

Der Kanton verweist darauf, dass für die Impftermine die Priorisierungsregeln des Bundes gelten. Gemäss aktuellem Planungsstand hiesse dies für den Kanton Luzern, dass sich Personen im Alter zwischen 65 und 74 Jahren impfen lassen können, sobald die chronisch Kranken mit höchstem Risiko geimpft sind.

Das kann sich aber laufend ändern: «Es handelt sich um eine rollende Planung, die bei genügend Impfstoff beschleunigt werden, bei Lieferengpässen aber auch Verzögerungen erfahren kann», schreibt David Dürr.

Ab wann wird mit der Impfung der unter 75-Jährigen begonnen?

Die Termine rund um die Impfung gegen Covid-19 werden auf der Website des Kantons laufend aktualisiert. David Dürr: «Wir gehen heute davon aus, dass sich die 65–74-jährigen Personen spätestens im Mai impfen lassen können.»

Wie viele unter 65-Jährige haben sich bereits zur Impfung angemeldet?

Bis jetzt haben sich gemäss Kanton 46’046 Personen, die jünger als 65 Jahre alt sind, zur Impfung angemeldet.

Gemäss BAG sind im Sommer alle geimpft und nicht im Frühherbst. Warum weicht die Prognose für Luzern so ab?

David Dürr verweist wiederum auf die Priorisierungsregeln des Bundes, die für die Impftermine gelten. Gemäss aktuellem Planungsstand ergebe sich daraus für den Kanton Luzern, dass alle Personen, die sich impfen lassen wollen, bis im Frühherbst geimpft sind. «Wann dies letztendlich sein wird, hängt davon ab, wie viele Personen sich impfen lassen möchten, wann der Impfstoff kommt und wie viel Impfstoff tatsächlich geliefert wird.»

Können sich Impfwillige fürs Impfzentrum Willisau bereits anmelden?

Obwohl das Impfzentrum in Willisau für den Betrieb bereit ist, ist es laut David Dürr im Moment noch nicht möglich, dass sich Impfwillige für einen Termin im Impfzentrum Willisau anmelden können.

Geplant sei, dass das Impfzentrum in Willisau in Betrieb geht, sobald genügend Impfstoff vorhanden ist, um in beiden Impfzentren zu impfen. Das kantonale Gesundheits- und Sozialdepartement wird informieren, sobald das Impfzentrum in Willisau seinen Betrieb aufnehmen kann – und sobald man sich für dieses Impfzentrum auch zum Impfen anmelden kann.

Viele über 75-Jährige sollen auf die Eröffnung des Impfzentrums in Willisau warten – stimmt das?

Gemäss Informationen einer Quelle bei Pro Senectute, welche die Anmeldung für Leute macht, die das nicht selber können, warten unzählige über 75-Jährige auf die Eröffnung des Impfzentrums in Willisau. Sie sollen nun warten, bis sie Willisau als Option auswählen können.

«Es ist korrekt, dass es Personen gibt, die älter als 75 Jahre sind, und die sich in Willisau oder durch den Hausarzt impfen lassen wollen», schreibt David Dürr. «Deshalb haben sie sich nicht für eine Impfung in der Messe Luzern angemeldet.» Wie viele Personen das sind, weiss der Leiter der Dienststelle Gesundheit und Sport nicht.

Sollen die Ü-75-Jährigen aus der Region Willisau auf das Impfzentrum in Willisau warten – oder sich lieber in Luzern anmelden?

Ob Impfwillige aus der Region Willisau, die älter als 75 Jahre sind, lieber auf die Inbetriebnahme des Impfzentrums in Willisau warten sollen oder sich lieber für einen Termin im Impfzentrum auf dem Areal der Messe Luzern anmelden sollen, kann der Kanton nicht beantworten.

Diese Entscheidung sei jedem selbst überlassen, so David Dürr.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

Dieser Artikel hat uns über 200 Franken gekostet. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

8 Kommentare
  1. Heinz-Walter Schunn, 05.04.2021, 19:23 Uhr

    Grüezi,

    ich werde im Juni 68, vor 2 Monaten habe ich mich zur Corona Impfung angemeldet, wohnhaft in Kriens, wann kann ich ungefähr mit einem Termin zur Impfung rechnen, kann ich mir den Impfstoff auswählen?

    Danke und Gruss

    Heinz W Schunn

  2. Huber, 31.03.2021, 18:50 Uhr

    Wieso ist der Kanton Luzern nicht in der Lage die 65 bis 74 jährigen jetzt zu impfen? Alle Kantone in der Zentralschweiz, auch Zürich impfen jetzt schon diese Altersgruppe. Wurde der zugewiesene Impfstoff wieder weiter gegeben?
    Nur noch peinlich, wenn man in der Impfliste den Kanton Luzern als Schlusslicht sieht.
    Ist unser Gesundheitsdirektor überfordert?

  3. Alice Eichholzer, 29.03.2021, 19:14 Uhr

    Ich habe mich bereits drei mal angemeldet. Es ist einfach unglaublich was für ein Kaos herrscht mit der Einteilung. Zudem finde ich es totale Zumutung dass ich 1 Stunde nach Luzern reisen muss (und das 4 mal) obwohl ich 500 Meter vom Spital Menziken wohne.

  4. Steinmann Bernadette, 26.03.2021, 17:36 Uhr

    Ich finde es absolut sinnlos, dass Risikopersonen vom Hinterland nach Luzern reisen müssen um sich zu impfen.

    1. Steffie Bueri, 26.03.2021, 19:00 Uhr

      Sehe ich genauso. Andere Kantone schaffen es auch, mehrere Impfcenter einzurichten.

  5. Andi, 24.03.2021, 12:41 Uhr

    Die Antwort von Herr Dürr sind so schwach wie die Impfleistung des Kanton Luzerns. Bitte die Befragung wiederholen!
    Die Farge, sind die abgegebenen Impfdosen zurückgekommen? Würde leider nicht gestellt!

  6. P. Nigg, 23.03.2021, 20:33 Uhr

    Sie haben sich erfolgreich mit Ihrer Steuerrechnung bemerkbar gemacht und sind in der Warteschlange.
    Sobald ich über eine überzählige Banknote verfüge, werden Sie per SMS benachrichtigt.
    – Wir können ebenfalls Kommunikation ohne Information! –

  7. Rolf Jenny, 23.03.2021, 18:44 Uhr

    Die Fragen der Redaktion sind richtig und interessieren.
    Hingegen sind die Antworten grössten teils unbefriedigend, beantworten die Fragen nicht, man versucht sich in allgemein Plätzen, weicht konkreten Antworten aus oder versteckt sich hinter Bundesstellen.
    Die Bevölkerung interessiert insbesondere zwei Fragen respektive Antworten.
    – Wann wird welche Gruppe in Luzern geimpft, somit wann werde ich geimpft. Das SMS alle drei Wochen, dass ich mich angemeldet habe ist keine Information. Das SMS soll sagen zu welcher Gruppe ich gehöre, ich musste ja alle Angaben machen, und in welcher Woche ich nach dem aktuellen Zeitplan geimpft werde. Dies ist eine einfache Buchhaltung: Anmeldungen unterteilt in Gruppen, verfügbare Impfdosen pro Woche ergibt den Zeitplan
    – Wie wird die Test-Offensive in Luzern umgesetzt. In welchen Apotheken kann ich mich bis zur Impfung testen lassen, ist Kapazität innert nützlicher Frist vorhanden.
    Gruss Rolf Jenny

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.