17.03.2021, 16:15 Uhr Corona-Härtefälle: Räte sind sich einig

1 min Lesezeit 17.03.2021, 16:15 Uhr

Zur Unterstützung von Corona-Härtefällen soll der Bund neu rund 10 Milliarden Franken ausgeben dürfen. Das Geld kommt Firmen zugute, die wegen der Schutzmassnahmen Umsatzrückgänge von mindestens 40% verzeichnen. Bedingung ist, dass sich die Kantone an der Finanzierung beteiligen. National- und Ständerat haben sich auf eine Anpassung des Covid-19-Gesetzes geeinigt, wie Mitglieder der Einigungskonferenz gegenüber Radio SRF erklärten. Damit die Anpassungen in Kraft treten, muss der Entscheid noch von beiden Räten formell bestätigt werden. Der Nationalrat wollte ursprünglich deutlich mehr für Härtefälle sprechen. Heute sind dafür 2,5 Mia. reserviert. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.