23.01.2021, 23:02 Uhr Conte äussert sich zu Lieferproblemen

1 min Lesezeit 23.01.2021, 23:02 Uhr

Die Lieferprobleme bei den Impfstoffherstellern Pfizer/Biontech und AstraZeneca seien «inakzeptabel», erklärte Italiens Regierungschef Giuseppe Conte. Italien werde alle rechtlichen Instrumente nutzen, um die Einhaltung der Lieferverträge einzufordern. Die Lieferverzögerungen hätten direkte Auswirkungen auf die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger. Italien müsse die Impfkampagne bremsen, damit für die bereits geimpften Personen auch sicher eine zweite Dosis bereitstehe, schrieb Conte auf Facebook. Nach Pfizer/Biontech meldete am Freitag auch AstraZeneca, dass sie zunächst weniger Impfstoff liefern könnten als geplant. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF