Conrad Electronic schliesst Schweizer Filialen
  • News
Die Filiale in Emmenbrücke soll bereits im März geschlossen werden. (Bild: Google Maps)

Filiale Emmenbrücke betroffen Conrad Electronic schliesst Schweizer Filialen

1 min Lesezeit 5 Kommentare 23.10.2020, 08:55 Uhr

Der deutsche Elektrofachmarkt Conrad Electronic AG zieht sich aus der Schweiz zurück. Er wird im Verlauf des Jahres 2021 seine beiden Filialen in Emmenbrücke und Dietlikon schliessen.

Die Filiale in Emmenbrücke wird bereits Ende März geschlossen, Dietlikon folgt auf Ende September. Wie «20 Minuten» schreibt, ist die Ladenfläche in Emmenbrücke bereits zur Miete ausgeschrieben.

Eine offizielle Kündigung sei den rund 80 Mitarbeitenden noch nicht ausgesprochen worden, zitiert die Zeitung einen Angestellten des Elektronikhändlers. Den Mitarbeitenden sei nahegelegt worden, sich bei der Conrad-Filiale im schwyzerischen Wollerau zu bewerben, wo das Unternehmen seinen Onlineversand betreibt. Dieser soll auch weiterhin bestehen bleiben.

Als Grund für die Schliessung der beiden Filialen nennt eine Sprecherin des Unternehmens gegenüber der Zeitung «nicht zufriedenstellende wirtschaftliche Prognosen».

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

5 Kommentare
  1. Adolf Müller, 06.03.2021, 20:30 Uhr

    Ich werde sie vemissen . LG

    1. adolf müller, 15.03.2021, 23:22 Uhr

      s schade

  2. Revoxbastler, 05.03.2021, 18:29 Uhr

    Sehr schade. Kann die Kritik nicht verstehen. Ich bei Elektronikbauteilen immer geduldig und kompetent beraten worden. Mitarbeiter waren immer freundlich ( Emmenbrücke ). Ein Verlust für den Elektronikbastler. Online ist eben nicht alles.

  3. Paco Casanovas, 07.01.2021, 11:41 Uhr

    Eine Onlinebestellung über 500 Franken, wo die Versandoptionen nicht richtig angezeigt werden und ich per Mail und Telefon einige Minuten später um eine manuelle Änderung der Versandoptionen in Eilservice bat. Kann (oder will) man nicht ändern – der Kunde ist scheinbar lästig. Es wird nach Dienst nach Vorschrift gearbeitet, nicht nach persönlichem Engagement. Mich wundert es nicht, dass ein Versandhaus seine Filialen schliesst, leid tun mir nur die wenigen engagierten Mitarbeiter, die von ihren Kollegen mit «Softskills» verdrängt werden, die diese letztendlich aber nur zu ihrem eigenen Vorteil ausspielen, wie überall.

  4. Omlin Hans, 23.10.2020, 16:51 Uhr

    Mich wundert es nicht, dass es mit Conrad Dietlikon so gekommen ist, die Verkäufer waren derart überheblich und frech. Auskünfte waren ungenügend und arrogant. Wenn man sich beschwerte, wurde man aus dem Laden geschickt. Einmal versuchte ich die Filialleitung um Hilfeleistung bei einem Verkäufer der mich aus dem Laden verwies! Aber gefehlt, diese konnte sich nicht bewegen, um eine Angelegenheit richtigzustellen. Mehrere meiner Kollegen, die ähnliches erlebt haben, besuchten seit Jahren wie ich Conrad nicht mehr.

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF