Coiffeur zu Unrecht gebüsst

1 min Lesezeit 07.07.2015, 07:13 Uhr

Das Verfahren gegen einen Coiffeur aus Rothenburg, der von der Luzerner Polizei wegen Verstoss gegen das Ladenschlussgesetz angezeigt wurde, ist aufgehoben worden. Das schreibt die «Neue Luzerner Zeitung». Am 11. Juni bildete der Coiffeursalon Muff aus Rothenburg nach Ladenschluss weibliche Lernende an freiwilligen Modellen weiter. Doch dann kam eine Patrouille der Luzerner Polizei und erstattete Anzeige. Die Tür zum Salon war zu jenem Zeitpunkt offen, um frische Luft hereinzulassen. Da keine Kunden im Laden waren, hat die Luzerner Staatanwaltschaft das Verfahren nun wieder eingestelt. Die Polizei wolle den Vorfall jetzt intern analysieren und ihr Vorgehen anpassen, sagte ein Sprecher gegenüber der Zeitung.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF