17.09.2021, 17:53 Uhr Christo plante bereits vor seinem Tod

1 min Lesezeit 17.09.2021, 17:53 Uhr

Nach rund zweimonatiger Installation kann ab Samstag die Öffentlichkeit die vollendete Christo-Verhüllung des Pariser Triumphbogens bewundern. Bis zum 3. Oktober werden 25’000 Quadratmeter silbern-bläulich glänzender Stoff das Wahrzeichen der französischen Hauptstadt umhüllen. Christo und seine Frau Jeanne-Claude können dies nicht mehr miterleben, weil er 2020 und sie 2009 starb. Diesen Plan hatte Cristo bereits vor seinem Tod fertiggestellt. Ursprünglich sollte die Aktion 2020 stattfinden. Sein Neffe leitete und überwachte das Verhüllungsprojekt. Die Kosten von 14 Millionen Euro wurden mit Eigenmitteln finanziert. (swisstxt)

Du bist noch kein Möglichmacher? Als Möglichmacherin kannst Du zentralplus unterstützen. Mehr erfahren.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Mach jetzt zentralplus möglich

Unterstütze mit einem freiwilligen Abo

Schon über 350 Personen stehen ein für Medienvielfalt in der Zentralschweiz. Denn guter Lokaljournalismus kostet Geld. Mit deinem freiwilligen Abo machst du zentralplus möglich. Wir sagen danke. Hier mehr erfahren