03.03.2021, 14:28 Uhr Chris Barber stirbt mit 90

1 min Lesezeit 03.03.2021, 14:28 Uhr

Der britische Jazzmusiker Chris Barber ist tot. Der Posaunist sei im Alter von 90 Jahren nach einer Demenz-Erkrankung gestorben, teilte sein Label mit. Barber liebte den frühen New-Orleans-Jazz und brachte viele afroamerikanische Gospel- und Blues-Legenden nach Grossbritannien. Nebenbei verhalf er damit der E-Gitarre zum Einzug in die britische Rhythm-and-Blues-Szene. In den 1950er-Jahren war Barbers Big Band in Grossbritannien so bekannt wie die Beatles in den 60ern. 1958 gründete er mit einem Geschäftspartner den legendären Londoner Marquee Club, in dem später die Rolling Stones auftraten. Zu Barbers Hits gehören «Petite Fleur», «Ice Cream» oder «Wild Cat Blues». (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.