24.09.2021, 10:14 Uhr CHN: Zentralbank will Kollaps vorbeugen

1 min Lesezeit 24.09.2021, 10:14 Uhr

Die chinesische Zentralbank hat das Bankensystem erneut mit grösseren Geldsummen versorgt, um die Finanzmärkte zu beruhigen. Als Grund werden die Sorgen vor einem Zusammenbruch des Immobilienkonzerns Evergrande vermutet. Der Konzern liess eine Zahlungsfrist für Anleihezinsen verstreichen. Der zweitgrösste Immobilienentwickler Chinas hat Schulden von mehr als 300 Milliarden Dollar. Ein Kollaps hätte schwerwiegende Folgen für das chinesische Finanzsystem. Auch Auswirkungen in anderen Ländern halten manche für möglich. Die Schweizer Grossbanken sehen für sich indes nur geringe Risiken. (swisstxt)

Du bist noch kein Möglichmacher? Als Möglichmacherin kannst Du zentralplus unterstützen. Mehr erfahren.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Mach jetzt zentralplus möglich

Unterstütze mit einem freiwilligen Abo

Schon über 350 Personen stehen ein für Medienvielfalt in der Zentralschweiz. Denn guter Lokaljournalismus kostet Geld. Mit deinem freiwilligen Abo machst du zentralplus möglich. Wir sagen danke. Hier mehr erfahren