11.04.2021, 14:34 Uhr Chloe Zhao erhält Preis der Regiegilde

1 min Lesezeit 11.04.2021, 14:34 Uhr

Die Filmemacherin Chloé Zhao hat für «Nomadland» den Preis der US-Regiegilde für den besten Spielfilm des Jahres gewonnen. Ausserdem zeichnete die Directors Guild of America (DGA) Darius Marder für das Rockmusik-Drama «Sound of Metal» als beste Debütarbeit aus. Zhao ist nach Kathryn Bigelow für «The Hurt Locker» erst die zweite Frau in der mehr als 70-jährigen Geschichte der DGA-Awards, die den Hauptpreis des Abends gewinnt. Die 39-Jährige hatte für ihr behutsam erzähltes Drama über eine Frau, die nach dem wirtschaftlichen Kollaps ihrer Heimatstadt als moderne Nomadin durch die USA zieht, bereits den Golden Globe als beste Regisseurin erhalten. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF