26.03.2021, 04:30 Uhr China verhängt Sanktionen gegen Briten

1 min Lesezeit 26.03.2021, 04:30 Uhr

Wegen Äusserungen zur Situation der Uiguren in China hat das Land weitere Sanktionen ausgesprochen. Betroffen sind diesmal vier Unternehmen und neun Personen aus Grossbritannien, darunter auch Mitglieder des Parlaments. Dies nachdem die EU, Grossbritannien und weitere Staaten Sanktionen gegen chinesische Verantwortliche ergriffen hatten. China kritisiert, es würden Lügen und Desinformation zur Situation der Uiguren in der Provinz Xinjiang verbreitet. Die von den Sanktionen Betroffenen dürfen nicht mehr nach China reisen, Vermögenswerte in China werden eingefroren und chinesische Bürgerinnen und Bürger dürfen nicht mehr mit ihnen handeln. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.