07.03.2021, 10:32 Uhr China: USA sollen sich nicht einmischen

1 min Lesezeit 07.03.2021, 10:32 Uhr

Chinas Aussenminster Wang Yi hat die USA aufgefordert, sich nicht in die inneren Angelegenheiten seines Landes einzumischen. An einer Medienkonferenz anlässlich der Jahrestagung des chinesischen Volkskongresses sagte Wang Yi, China sei offen für eine neue Kooperation, allerdings ohne Schuldzuweisungen. Weiter wies der Aussenminister den Vorwurf zurück, dass an der muslimischen Minderheit der Uiguren Völkermord begangen werde. Diese Behauptung sei abwegig und eine Lüge westlicher Politiker. Menschenrechtsgruppen schätzen, dass sich Hunderttausende Uiguren in Umerziehungslager befinden. China spricht von Fortbildungszentren. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF