Charly Freitag gibt sein Amt als SPV-Direktor auf
  • News
Charly Freitag. (Bild: zvg)

Wechsel bei der Paraplegiker-Vereinigung Charly Freitag gibt sein Amt als SPV-Direktor auf

1 min Lesezeit 31.01.2020, 17:22 Uhr

Nach gerademal neun Monaten tritt der ehemalige Luzerner Kantonsrat Charly Freitag (FDP) als Direktor der Paraplegiker Vereinigung in Nottwil zurück. Er will sich nun eine Auszeit nehmen.

Bereits ab Samstag ist Charly Freitag nicht mehr Chef der Selbsthilfe- und Fachorganisation für Querschnittgelähmte. Aus einer Mitteilung des Zentralvorstands geht hervor, dass zwischen ihm und den Mitgliedern der Geschäftsleitung sowie dem Direktionsstab andererseits «unterschiedliche Führungsauffassungen» bestanden. Diese hätten die Zusammenarbeit erschwert. Geschäftsleitungsmitglied Urs Styger die Funktion des Direktors ad interim übernehmen.

Freitag hatte sein Amt erst im Mai 2019 angetreten. Für das Vollzeitamt war er als Gemeindepräsident von Beromünster und als FDP-Kantonsrat zurückgetreten. «Ich werde nun eine Auszeit nehmen, dann sehe ich weiter», sagt Freitag in der «Luzerner Zeitung».

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF