Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
News

Cham lanciert Projekte für Flüchtlingshilfe

3 min Lesezeit 04.11.2015, 10:01 Uhr

Die Jugend- und Gemeinwesenarbeit Cham startet zwei konkrete Hilfsprojekte für Flüchtlinge. Am Samstag, 7. November 2015, sammelt sie Kleider für die Asylsuchenden in Cham. Eine Woche später öffnen Chamer Jugendliche die Turnhallen-Tore für ein gemeinsames «Midnight Games» mit den Asylsuchenden.

Nachdem die Gemeinwesenarbeit Cham Ende Oktober anlässlich einer Koordinationssitzung verschiedene Hilfsangebote aus der Bevölkerung zusammengetragen und koordiniert hat, lanciert sie nun zwei eigene Projekte, um den Flüchtlingen vor Ort zu helfen. Einerseits adaptiert sie eine Idee aus Zug und ruft zum Kleidersammeltag auf. «Die aktuellen Bilder der weltweiten Flüchtlingsströme gehen vielen nahe. Viele Chamerinnen und Chamer möchten ihre Solidarität mit einer Kleiderspende zeigen, um so einen direkten Beitrag vor Ort zu leisten», erklärt Christian Plüss, Bereichsleiter der Jugend- und Gemeinwesenarbeit Cham.

«So hat sich z.B. bereits vor Wochen eine Einwohnerin bei uns gemeldet, die den Asylsuchenden einen wärmespendenden Wintermantel überlassen wollte.» Deshalb wird kommenden Samstag, 7. November 2015, das Jugend- und Gemeinschaftszentrum FUHRWERK an der Lorzenweidstrasse 4 in Hagendorn gleich neben dem Ökihof kurzerhand zur Sam- melzentrale umfunktioniert.

«Wir nehmen gerne alles an, das noch gut in Schuss ist und den jungen Männern in der Asylnotunterkunft Schluecht aber auch anderen Flüchtlingen dient», sagt Christian Plüss. Denn die Sammelaktion ist mit dem Kanton, welcher die Asylnotunterkunft in der Schluecht betreibt, koordiniert. «Dementsprechend können Kleider zu einem späteren Zeitpunkt zusätzlich beim Quartierbüro an der Hünenbergertrasse 3 in Cham abgegeben werden; wir werden auch diese den Flüchtlingen zukommen lassen.» Gebraucht werden insbesondere Winterkleider und Schuhe für Männer. Die Kleider können am besten gebündelt und gewaschen in Tragtaschen abgegeben werden.

Jugend setzt sportliches Zeichen

Auch die Jugendarbeit Cham möchte sich mit einem konkreten Projekt in der Flüchtlingshilfe engagieren, schreibt die Gemeinde: Traditionsgemäss öffnet die Röhrliberg-Turnhalle zwischen den Herbst- und Frühlingsferien jeweils am Samstagabend ihre Tore für die sogenannten «Midnight Games».

Oberstufenschülerinnen und -schüler aus Cham treiben dabei gemeinsam Sport und nutzen die Halle als Treffpunkt. Nun soll der beliebte Anlass auch für Asylsuchende aus Cham offenstehen. Konkret laden die Jugendlichen erstmals für den 14. November 2015 maximal 15 Asylsuchende ein, um in der Röhrliberg-Turnhalle zwischen 20.15 Uhr und 22.00 Uhr gemeinsam Fussball zu spielen. «Die Idee wurde von den Junior- coaches, also den Jugendlichen, welche die Midnight Games jeweils vor Ort betreuen, einhellig und sehr positiv aufgenommen», sagt Jugendarbeiter Benjamin Etter und ergänzt: «Wir freuen uns sehr über diese Offenheit und hoffen, dass es zu schönen und spannenden Begegnungen kommt.»

Falls das Angebot positiv aufgenommen wird und erfolgreich über die Bühne geht, sollen weitere Abende folgen.
Weitere Hilfe nimmt Formen an Auch andere Freiwilligen-Projekte in Cham nehmen Fahrt auf. Aufgrund der zunehmend vielen Hilfs- angebote von Chamerinnen und Chamern hatte die Gemeinwesenarbeit Cham vor rund zwei Wochen zu einer Koordinationssitzung für freiwilliges Flüchtlingsengagement eingeladen. Rund 50 Personen waren dem Aufruf gefolgt und sind mittlerweile in verschiedene konkrete Projekte involviert.

«Das geht vom gemeinsamen Kochen über Sprach-Computer-Kurse bis hin zu Konzerten mit syrischer Musik», erklärt Christian Plüss. «Die Gemeinwesenarbeit freut sich, dass die Ideen auf gutem Weg sind und wahrscheinlich schon bald gestartet werden können.» Unterstützt wird die Gemeinwesenarbeit in ihrer Koordinationstätigkeit von der reformierten und katholischen Kirche Cham sowie vom Verein ZuKi Zukunft Kinder Cham. Seit Ende September ist in Cham die Asylnotunterkunft Schluecht für rund 50 Personen in Betrieb. Der Betrieb laufe bislang problemlos, so die Gemeinde.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.