Cham eröffnet seinen neuen Pumptrack
  • News
  • Sport
So sieht er von oben aus: der neue Pumptrack in Cham. (Bild: IG Mountainbike Zug)

Zeremonie am Samstag Cham eröffnet seinen neuen Pumptrack

2 min Lesezeit 04.12.2020, 07:34 Uhr

Cham erhält am Samstag einen neuen Pumptrack. Nach viel Arbeit kann die Sportanlage nun endlich eröffnet werden – wenn auch erstmal im kleineren Rahmen.

Nach einem Jahr Arbeit ist es nun soweit: Der Chamer Pumptrack eröffnet seine Tore. Die IG Mountainbike Zug schreibt in einer Mitteilung, dass die Anlage am Samstagmorgen um 10 Uhr eröffnet werden soll – natürlich coronakonform.

Verzögerungen in der Bauphase

Die Idee zum Bau eines Pumptracks ist bereits 2017 aufgekommen. Nachdem die IG Mountainbike finanziellen Zuspruch und durch die Einwohnergemeinde den passenden Platz dafür bekommen hat, folgte der Spatenstich im Dezember 2019, sowie der Baubeginn 2020.

Die Bauphase dauerte dann aber länger als geplant. Im Sommer wollten die Projektleiter mit dem Lärm der Bagger keine Badegäste stören und stellten den Bau vorübergehend ein. Im Herbst machte den Bauenden die schlechte Witterung zu schaffen. Dennoch: kurz vor dem Kälteeinbruch konnte das letzte Bisschen des Pumptracks asphaltiert werden. Umgesetzt wurde das Projekt von der Firma Velosolutions.

Die Wellenbahn kann also nun endlich befahren werden. Er soll sich durch seine besondere Verspieltheit und die einzigartige Heart Bowl auszeichnen, steht in der Mitteilung geschrieben.

Eröffnungsfest im kleinen Rahmen

Am Samstagmorgen ist das Eröffnungsfest angedacht – im kleinen, feinen Rahmen. Anwesend werden auch Vertreter des Zuger Regierungsrats, Chamer Gemeinderats, sowie die Sponsoren und Unterstützerinnen des Projekts sein. Dabei hoffen die Projektleiter auf ein baldiges Eröffnungsfest im grösseren, feierlichen Rahmen.

Der Bau des neuen Pumptracks bedeutete viel Arbeit. (Bild: IG Mountainbike Zug)

Was noch fehlt, wird folgen

Einige Kleinigkeiten fehlen dem Pumptrack aber noch: Die Begrünung beispielsweise konnte bisher noch nicht umgesetzt werden. Eine solche ist geplant, sobald das Wetter wieder wärmer und der Boden wieder vegetativer wird. Auch die Bodenmarkierungen sind noch nicht angebracht. Sie folgen, sobald es die Witterungsverhältnisse zulassen. In Einem ist sich die Projektgruppe aber einig: Viel Freude an der neuen Anlage kann bereits jetzt gehabt werden.

Was ist ein Pumptrack und für wen ist er gebaut?

Ein Pumptrack ist eine Multirollsportanlage, meist als asphaltierter Rundkurs konzipiert, für Mountainbikes, BMX, Kickboards, Skateboards, Inlineskates, usw. Pumptracks zählen seit einigen Jahren zu den beliebtesten Spiel- und Sportanlagen in der Schweiz. Es ist eine «Plauschanlage» für Familien, Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum sicheren Üben, Spasshaben und Trainieren mit einem Rollsportgerät. Denn das Besondere am Pumptrack ist: Der Parcours ist so konzipiert, dass die Fahrerinnen und Fahrer nicht in die Pedale treten müssen, um Geschwindigkeit aufzubauen. Es genügt, wenn sie durch Auf-und-ab-Bewegungen auf den Bodenwellen – dem sogenannten Pumpen – Schwung holen und so Tempo aufbauen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.