23.03.2021, 14:06 Uhr CH: Verluste durch Markenpiraterie

1 min Lesezeit 23.03.2021, 14:06 Uhr

Gefälschte Produkte haben bei Schweizer Unternehmen in 2018 zu Umsatzeinbussen von rund 4,5 Mrd. Franken geführt. Dies besagt eine Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklungen OECD. Erstmals liegen damit genaue wissenschaftlich fundierte Zahlen zur zahlenmässigen Auswirkung der Fälschungsindustrie auf die Schweizer Wirtschaft vor. Die «Swiss made»-Fälscherei ging zu Lasten von über 10’000 Stellen, die in der Schweiz zusätzlich hätten angeboten werden können. Die meisten gefälschten und raubkopierten Uhren, Haushaltgeräte oder Medikamente kamen gemäss der Studie aus China, Hongkong, Singapur und der Türkei. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF