News aus der Region

15.10.2020, 13:50 Uhr CH: Verfahren gegen Ikea eröffnet

1 min Lesezeit 15.10.2020, 13:50 Uhr

Der Bund eröffnet ein Verfahren gegen das Möbelhaus Ikea, wegen des Verdachts falscher Holz-Deklaration, das zeigen Recherchen von Radio SRF. Das Unternehmen habe wiederholt falsche Angaben gemacht, schreibt das zuständige Wirtschaftsdepartement. In der Schweiz müssen Holzprodukte mit der Art des Holzes sowie dessen Herkunft gekennzeichnet werden. Ikea Schweiz hält gegenüber SRF fest, dass das Unternehmen die Herkunft aller Holzmöbel kenne. Kontrollen hätten jedoch gezeigt, dass immer wieder Labels fehlten, weil diese manuell angebracht würden. Das Verfahren gegen Ikea ist das erste dieser Art in der Schweiz.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.