25.08.2020, 08:54 Uhr CH: Europaweit teuerstes Brot

1 min Lesezeit 25.08.2020, 08:54 Uhr

Brot und Getreide kosten nirgendwo in Europa so viel, wie in der Schweiz. Hierzulande bezahlen die Menschen rund das 1,6-fache des europäischen Durchschnitts. Laut dem EU-Statistikamt Eurostat ist das im Bereich des durchschnittlichen Mehrpreises für Lebensmittel in der Schweiz. Milch, Käse und Eier kosten in der Schweiz rund 1,4-mal soviel wie im EU-Schnitt, Fleisch rund 2,3-mal soviel. In den Nicht-EU-Staaten Norwegen und Island sind Brot und Mehl fast gleich teuer, wie in der Schweiz. Das teuerste Brot- und Getreideland innerhalb der EU ist Dänemark. Am günstigsten frühstücken die Rumänen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.