09.02.2021, 15:01 Uhr CH: Erstmals brasilianische Mutation

1 min Lesezeit 09.02.2021, 15:01 Uhr

In der Schweiz ist erstmals eine Ansteckung mit der brasilianischen Coronavirus-Mutation bestätigt worden. Das hat das Bundesamt für Gesundheit an seiner heutigen Medienkonferenz bestätigt. Über welchen Weg diese ansteckendere Mutation in die Schweiz gelangt ist, werde zurzeit abgeklärt. Trotz insgesamt sinkenden Ansteckungszahlen könne man noch keine Entwarnung geben, sagte Martin Ackermann, der Chef der wissenschaftlichen Corona-Taskforce. Grund sei die steigende Verbreitung der Virus-Mutationen. Die Corona-Taskforce empfehle zum jetzigen Zeitpunkt deshalb keine Lockerung der Massnahmen, so Ackermann weiter. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF