Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!

10.10.2019, 11:59 Uhr CH bezahlt mehr gegen Aids und co.

1 min Lesezeit 10.10.2019, 11:59 Uhr

Die Schweiz erhöht ihren Beitrag im internationalen Kampf gegen Aids, Tuberkulose und Malaria. Das hat Bundesrat Ignazio Cassis an einer Geberkonferenz in Lyon angekündigt. Die Schweiz zahle in den Jahren 2020 bis 2022 64 Millionen Franken in einen entsprechenden Fonds ein. Dies seien sieben Millionen mehr als in den drei Jahren zuvor, heisst es in einer Mitteilung. An Aids, Malaria oder Tuberkulose sterben jährlich 2,5 Millionen Menschen, hauptsächlich in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen Der Globale Fonds mit Sitz in Genf investiert jedes Jahr über vier Milliarden Dollar in Gesundheitsprogramme in über 100 Ländern.

Unterstütze Zentralplus
War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare