09.02.2021, 14:42 Uhr CH: 4411 Fälle mit Mutationen bekannt

1 min Lesezeit 09.02.2021, 14:42 Uhr

In der Schweiz sind bisher 4411 Fälle mit den mutierten Coronavirus-Varianten entdeckt worden, wie das Bundesamt für Gesundheit mitteilt. Das sind rund 60 Prozent mehr als noch vor einer Woche. Epidemiologe Christian Althaus schätzt, dass mittlerweile 30 bis 40 Prozent der Fälle Mutanten des Coronavirus sind. Gemeint sind alle drei neuen Varianten. Den Löwenanteil mache die Variante aus Grossbritannien aus. Erstmals wurde dem BAG am Montag auch ein Fall der brasilianischen Variante gemeldet. Wie Virginie Masserey, Leiterin der Sektion Infektionskontrolle beim BAG vor den Medien sagte, werde zurzeit abgeklärt, wie die Mutation in die Schweiz gelangt sei. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.