Carmen Schneider wird Leiterin der Luzerner Jugendanwaltschaft
  • News
Carmen Schneider übernimmt die Leitung der Luzerner Jugendanwaltschaft (Bild: zvg)

Nachfolgerin von Urs Baumeler Carmen Schneider wird Leiterin der Luzerner Jugendanwaltschaft

1 min Lesezeit 05.01.2021, 17:16 Uhr

Die Jugendanwältin Carmen Schneider wurde als Leiterin der Jugendanwaltschaft eingesetzt. Sie ersetzt den bisherigen Leiter Urs Baumeler. Er verabschiedet sich in die Pension.

Nach 36 Jahren bei der Luzerner Strafverfolgungsbehörden geht der Leitende Jugendanwalt Urs Baumeler in Pension. Seine Nachfolge übernimmt die 49-Jährige CVPlerin Carmen Schneider. Bereits seit 17 Jahren arbeitet sie für die Luzerner Strafverfolgungsbehörden. «Die vielfältige Berufserfahrung von Carmen Schneider ist enorm wertvoll für die künftige Leitung der Jugendanwaltschaft», betont Oberstaatsanwalt Daniel Burri.

Alain Fracheboud von der GLP wurde vom Kantonsrat als neuer Staatsanwalt gewählt. Zudem wurde Roland Eggli von Daniel Burri zum neuen Übertretungsstrafrichter für die Staatsanwaltschaft Emmen ernannt.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF