28.09.2021, 03:12 Uhr CAN: Kirche spricht Geld für Opfer

1 min Lesezeit 28.09.2021, 03:12 Uhr

Die katholische Kirche Kanadas will Personen unterstützen, die früher in katholischen Schul- und Missionsheimen untergebracht waren oder deren Hinterbliebenen. Sie hat umgerechnet gut 20 Millionen Franken gesprochen. Diesen Sommer waren in ganz Kanada mehr als 1’000 Gräber von ehemaligen Heim-Kindern entdeckt worden. Seither gab es immer mehr Berichte über die menschen-unwürdigen Umstände, unter denen diese Kinder in den katholischen Heimen leben mussten. Im 19. und 20. Jahrhundert waren in ganz Kanada schätzungsweise 150’000 indigene Kinder in Umerziehungsheimen untergebracht. Viele dieser Heime wurden von der katholischen Kirche betrieben. (swisstxt)

Du bist noch kein Möglichmacher? Als Möglichmacherin kannst Du zentralplus unterstützen. Mehr erfahren.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Mach jetzt zentralplus möglich

Unterstütze mit einem freiwilligen Abo

Schon über 350 Personen stehen ein für Medienvielfalt in der Zentralschweiz. Denn guter Lokaljournalismus kostet Geld. Mit deinem freiwilligen Abo machst du zentralplus möglich. Wir sagen danke. Hier mehr erfahren