07.02.2021, 22:23 Uhr Calmy-Rey zu Missständen im Turnsport

1 min Lesezeit 07.02.2021, 22:23 Uhr

Alt-Bundesrätin Micheline Calmy-Rey hat sich als Präsidentin der Ethik-Stiftung des Weltturnverbands zu den aufgedeckten Verfehlungen und Übergriffen im Schweizer Turnsport geäussert. Sie sei schockiert darüber, was in der Schweiz geschehen sei, sagte Calmy-Rey zu Radio SRF. Doch überrascht sei sie nicht. Denn der Turnsport habe ein grundlegendes Problem. «Es gibt eine problematische Kultur, die sich über Jahrzehnte etabliert hat.» Die Hauptverantwortung, diese Kultur zu ändern, liege bei den nationalen Verbänden, so Calmy-Rey. Der Weltturnverband wolle dafür mit ihnen zusammenarbeiten. «Wir stehen erst am Anfang, sind aber sehr entschlossen.» (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.