19.02.2021, 10:32 Uhr Burma: Erstes Todesopfer bei Protesten

1 min Lesezeit 19.02.2021, 10:32 Uhr

In Burma ist ein erstes Todesopfer im Zusammenhang mit den Protesten gegen den Militärputsch bestätigt worden. Eine Frau, die in der vergangenen Woche bei Demonstrationen angeschossen worden war, sei ihren Verletzungen erlegen, teilte deren Bruder mit. Die 20-Jährige hatte hinter einem Bus Schutz vor Wasserwerfern der Polizei gesucht, als eine Kugel sie in den Kopf traf. Seit der Machtübernahme des Militärs Anfang Februar kommt es fast täglich zu Protesten gegen die Militärführung und für die Freilassung von Aung San Suu Kyi, die bis zum Putsch die Regierungsgeschäfte führte. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.