02.02.2021, 19:07 Uhr Burma: China und Russland blockieren

1 min Lesezeit 02.02.2021, 19:07 Uhr

Widerstand der Vetomächte China und Russland hat eine gemeinsame Haltung des UNO-Sicherheitsrats nach dem Militärputsch in Burma vorerst verhindert. Das UNO-Gremium konnte sich am Dienstag nicht auf eine Stellungnahme einigen. Laut Ratskreisen verwiesen China und Russland hinter verschlossenen Türen darauf, bislang keine Instruktionen aus ihren Hauptstädten bekommen zu haben. Westliche Diplomaten werteten das als Manöver, um eine Einigung zu verhindern oder zumindest zu verzögern. Die Verhandlungen gingen aber weiter. Russland und China betonen immer wieder, dass es nicht die Aufgabe des Gremiums sei, sich in interne Belange anderer Staaten einzumischen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.