28.02.2021, 18:23 Uhr Burma: 18 Tote bei Demonstrationen

1 min Lesezeit 28.02.2021, 18:23 Uhr

In Burma, auch Myanmar genannt, sind bei landesweiten Protesten gegen den Militärputsch mindestens 18 Menschen getötet und mehr als 30 weitere Personen verletzt worden. Dies gab die UNO bekannt. Demnach schossen Sicherheitskräfte in den beiden grössten Städten Yangon und Mandalay sowie in anderen Städten mit scharfer Munition auf Menschenmassen. Zudem habe es Massenverhaftungen gegeben, so die UNO. Die Proteste richten sich gegen das Militär. Die Demonstranten fordern unter anderem die Freilassung von Aung San Suu Kyi, die bis zum Putsch die Regierungsgeschäfte führte sowie die Wiedereinsetzung der zivilen Regierung. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.