21.08.2019, 14:14 Uhr Bundesrat zu Krankenversicherung

1 min Lesezeit 21.08.2019, 14:14 Uhr

Der Bundesrat hat dem Parlament neun Massnahmen vorgeschlagen, um die Kosten im Gesundheitswesen zu senken. Im Zentrum stehe die Einführung eines Referenzpreissystems bei den Medikamenten, sagte Innenminister Alain Berset vor den Medien. Das Bundesamt für Gesundheit soll festlegen, wieviel die Versicherer maximal für Generika mit demselben Wirkstoff wie das Originalpräparat bezahlen müssen. Wird ein teureres Medikament verschrieben, muss der Versicherte die Differenz zu diesem Referenzpreis selbst bezahlen. Die Vorschläge gehen nun ins Parlament. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF