29.04.2021, 10:07 Uhr Bundesrat: Sicherheitslage instabiler

1 min Lesezeit 29.04.2021, 10:07 Uhr

Ein neuer Bericht des Bundesrats kommt zum Schluss, dass die Sicherheitslage in Europa und der ganzen Welt instabiler geworden ist. Insbesondere hätten die Gefahren durch Cyberattacken zugenommen. Aber auch das Risiko, dass Konflikte mit Waffengewalt ausgetragen werden, bleibe bestehen. Weiter warnt der Bundesrat etwa vor Desinformationen oder Propaganda von staatlicher Seite. Ausserdem könnte der Klimawandel zu Konflikten führen. Auf der Grundlage des Berichts will der Bundesrat die Sicherheitspolitik der nächsten Jahre festlegen. Dazu hat er am Donnerstag die Vernehmlassung gestartet, die bis August dauert. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF