21.08.2019, 15:00 Uhr Bundesrat hält an Agrar-Plänen fest

1 min Lesezeit 21.08.2019, 15:00 Uhr

Der Bundesrat hält an seinen Plänen für die Agrarpolitik ab dem Jahr 2022 in den Grundzügen fest, trotz teils heftiger Kritik in der Vernehmlassung. Festhalten will der Bundesrat etwa an seinem Vorschlag, dass neue Empfänger von Direktzahlungen des Bundes eine bessere Ausbildung haben müssen, sagte Bundesrat Guy Parmelin. Allerdings soll die Berufsprüfung nicht als Voraussetzung gelten. Weiterhin will der Bundesrat in den Jahren 2022 bis 2025 rund 14 Milliarden Franken für die Landwirtschaft ausgeben. Dies entspricht etwa dem heutigen Betrag. Der Bundesrat arbeitet nun eine Gesetzesvorlage aus. Diese soll bis Anfang 2020 ins Parlament kommen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.