10.08.2020, 14:13 Uhr Bundesrat für Vaterschaftsurlaub

1 min Lesezeit 10.08.2020, 14:13 Uhr

Innenminister Alain Berset hat am Montag den Abstimmungskampf für einen zweiwöchigen Vaterschaftsurlaub lanciert. Im Namen des Bundesrats und des Parlaments befürwortet er die Vorlage. Der Bundesrat und das Parlament empfehle der Bevölkerung, die Vorlage anzunehmen, erklärte Berset vor den Medien. Die Kosten dafür seien aus Sicht des Bundesrats «absolut verkraftbar». Sollte die Bevölkerung «Ja» sagen, könnte die Vorlage voraussichtlich per Anfang 2021 in Kraft treten, so Berset. Das Schweizer Stimmvolk stimmt am 27. September darüber ab, ob frischgebackene Väter Anrecht auf zwei Wochen Vaterschaftsurlaub haben sollen. Heute ist dies gesetzlich nicht geregelt. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF