Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Bürgenstock-Betreiber suchen fieberhaft Personal im Ausland
  • Aktuell
Bürgenstock Resort: touristischer Leuchtturm in dunklen Zeiten. (Bild: zvg)

Noch 1 Monat und es fehlen 150 Angestellte Bürgenstock-Betreiber suchen fieberhaft Personal im Ausland

2 min Lesezeit 27.07.2017, 11:38 Uhr

450 Angestellte werden in einem Monat an der Eröffnung des Bürgenstock-Resorts in Charge sein. Angestellt sind allerdings erst 300. Nun sucht man händeringend nach Personal – jedoch nicht mehr in der Schweiz.

In einem Monat eröffnet das 550-Millionen-Hotelprojekt auf dem Bürgenstock (zentralplus berichtete). Rund 800 Angestellte sollen dereinst im Resort arbeiten. Zum Start werden es 450 sein. Wie nun der «Blick» berichtet, sind erst 300 eingestellt – heisst in 30 Tagen müssen 150 Personen gefunden werden. Ein Blick auf die offenen Stellen zeigt, dass vor allem Spezialitätenköche gesucht werden

Die Verantwortlichen haben nun eine Rekrutierungstour durch halb Europa gestartet. In den nächsten zehn Tagen ist man in folgenden Städten unterwegs:

Unterstütze Zentralplus
  • 27. Juli: Berlin
  • 28. Juli: Leipzig
  • 29. Juli: Dresden
  • 30. Juli: Prag
  • 1. August: Bratislava
  • 2. August: Wien
  • 4. August: Salzburg
  • 6. August: Zürich

Auf Instagram macht man Bewerbern die Jobs ebenfalls schmackhaft :


 

Auslands-Rekrutierung sorgte bereits für Kritik

Doch warum ist das überhaupt nötig? Bürgenstock-Mediensprecher Ronald Joho sagt zur Boulevardzeitung: «Wir haben zuerst in der Region gesucht, dann in der ganzen Schweiz.» Aber man habe nirgends die benötigten Leute gefunden. Nun sei man optimistisch genügend Ausländer zu finden.

Dass das Hotel im Ausland Personal rekrutiert, hat in der Vergangenheit für Kritik aus Politik und Presse gesorgt. Bereits damals entgegnete man seitens der Betreiber, es sei schwierig in der Schweiz geeignetes Personal zu finden (zentralplus berichtete). Trotzdem schien ein Umdenken stattgefunden zu haben, wie die Betreiber beteuerten (zentralplus berichtete). Nun also erneut eine Kehrtwende.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare