Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Brasserie Flora will verstaubtes Image abstreifen
  • Wirtschaft
Dürfte noch einladender werden: Der Eingang zur Brasserie Flora an der Pilatusstrasse. (Bild: Facebookseite Hotel Flora)

Luzerner Restaurant vor Facelifting Brasserie Flora will verstaubtes Image abstreifen

2 min Lesezeit 23.08.2019, 15:28 Uhr

Die Brasserie Flora an der Luzerner Pilatusstrasse wird für rund 600’000 Franken umgestaltet. Damit soll das Restaurant sichtbarer und hipper werden.

Wer der Pilatusstrasse entlang schlendert, kann sie leicht übersehen: Die Brasserie Flora zwischen Globus und Ochsner Sport. Das wollen die Verantwortlichen ändern. Das Restaurant wird einem grosszügigen Facelifting unterzogen, wie das aktuell aufliegende Baugesuch zeigt.

Dabei soll auch der heute gemäss Baugesuch schlecht erkennbare Eingang besser signalisiert werden. «Es ist essentiell, dass die bisher vorhandene und hohe Hemmschwelle das alte Flora zu betreten, gesenkt wird», heisst es im gastronomischen Konzept.

Unterstütze Zentralplus

Das «Flora» gehört zwar zum Hotel, soll aber explizit nicht nur als Restaurant für die Übernachtungsgäste daherkommen, sondern für die gesamte Bevölkerung. Ein Treffpunkt für Anwohner und Angestellte im Quartier, lautet die Vision. Ein neuer Name und ein separater Auftritt sollen helfen, «das verstaubte Image abzuwerfen».

Lokal wird neu möbliert

Nachdem bereits die Hotelzimmer in den letzten Jahren erneuert wurden, soll nun dank Investitionen von rund 600’000 Franken das Restaurant folgen. Denn es sei in die Jahre gekommen und genüge ästhetischen und funktionellen Anforderungen nicht mehr, heisst es im Baugesuch.

Deshalb werden der gesamte Restaurant- sowie der Eingangsbereich neu gestaltet. Die Bar- und Buffetanlage wird ersetzt, die gesamte Möblierung ausgetauscht und alle Böden, Wände und Decke erneuert. Auch die Haustechnik mit den elektrischen und sanitären Anlagen soll auf den aktuellen Bedürfnissen angepasst werden.

Mit Wildfremden oder ganz privat

Der Innenbereich des Lokals mit über 150 Plätzen soll in verschiedene «Zonen» aufgeteilt werden, sodass man genauso gut an der Bar einen Kaffee trinken, sich einen Apéritiv in der Lounge genehmigen oder an einem Tisch arbeiten kann. Das Ambiente soll gemütlich, unkompliziert und trendy sein.

Konstant bleibt hingegen, was auf den Teller kommt. Obwohl der Name eine französische Küche vermuten liesse, setzt die Brasserie Flora auf italienische Spezialitäten. Und das soll so bleiben. Geplant ist als Highlight eine Showküche mit einer Pizzastation. Dort können die Gäste den Köchen über die Schulter blicken.

Ebenfalls Teil der Neugestaltung ist ein sogenannter «Community Table», wo wildfremde Menschen – normalerweise an einem langen, erhöhten Tisch – gemeinsam sitzen und so ins Gespräch miteinander kommen. Wer es lieber intimer mag, hat die Möglichkeit zu einem «Private Dining» mitsamt kleinem Kamin.

Die Neugestaltung soll laut Baugesuch im Winter/Frühling 2020 erfolgen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare
Mehr Wirtschaft