14.08.2020, 13:33 Uhr BR Cassis: Gespräche mit Belarus

1 min Lesezeit 14.08.2020, 13:33 Uhr

Die Schweiz und Belarus (Weissrussland) setzen sich für die Freilassung eines Schweizers in Minsk ein. Das teilte das Aussendepartement EDA auf Twitter mit. Beide Seiten setzten alles daran, dass der im Rahmen der Proteste nach den Präsidentschaftswahlen verhaftete Mann baldmöglichst freikomme. Bundesrat Ignazio Cassis habe den Aussenminister von Belarus angerufen. Das EDA bemüht sich seit mehreren Tagen um die Freilassung des 21-jährigen Wallisers. Der Fall habe hohe Dringlichkeit, so das EDA. Das Aussenministerium von Belarus erwähnte das Telefongespräch in einer Medienmitteilung ebenfalls, ohne jedoch den verhafteten Schweizer zu erwähnen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.