zentralplus

Auffrischimpfung für alle Booster-Impfung: Am Mittwoch legt der Kanton Luzern los

Das Impfschiff ist an der Landungsbrücke fünf vor dem KKL vertäut. (Bild: Kanton Luzern)

Der Kanton Luzern macht vorwärts mit den Auffrischimpfungen. Booster werden ab 1. Dezember 2021 ohne Priorisierung nach Alter oder anderen Kriterien an allen Impfstandorten im Kanton Luzern verabreicht – mit oder ohne Anmeldung.

Luzern legt los mit Booster-Impfungen: «Die Booster-Impfung ist ein weiterer wichtiger Schritt bei der Bekämpfung der Pandemie. Ich rufe alle Personen dazu auf, sich boostern zu lassen, sobald es für sie möglich ist», wird Regierungsrat Guido Graf, Gesundheits- und Sozialdirektor des Kantons Luzern in einer Mitteilung zitiert.

Bis und mit 30. November 2021 können sich nur Personen ab 65 Jahren und besonders gefährdete Personen anmelden oder spontan boostern lassen. Ab dem 1. Dezember 2021 können dann alle Luzerner einen dritten Impftermin buchen. «Ich hoffe, die Luzerner Bevölkerung nutzt die Gelegenheit, damit wir gut geschützt Weihnachten feiern können», wird Graf weiter zitiert.

Luzern legt los mit Booster-Impfungen

Die Auffrischimpfung ist ab 1. Dezember 2021 an allen Impfstandorten verfügbar. Der Kanton Luzern hat gemäss heutigem Kenntnis- und Wissensstand von allen Impfstoffen genügend Dosen. Die Auffrischimpfung erfolgt jeweils mit dem gleichen Impfstoff, der bereits bei der ersten und zweiten Impfung eingesetzt wurde. Auf dem Impfzertifikat ist ersichtlich, welcher Impfstoff verabreicht wurde. An den verschiedenen Impfstandorten werden die Impfstoffe wie folgt eingesetzt:

  • Impfzentrum Messe Luzern: Moderna
  • Impfzentrum Willisau: Moderna, Pfizer/BioNTech
  • Impfzentrum Hochdorf: Moderna
  • LUKS Luzern: Moderna, Pfizer/BioNTech, Johnson&Johnson (keine Auffrischimpfung möglich)
  • LUKS Sursee: Moderna, Pfizer/BioNTech
  • LUKS Wolhusen: Moderna, Pfizer/BioNTech
  • Dezentrale Impfangebote in den Gemeinden: Moderna
  • Autobahnraststätte Neuenkirch-Ost: Johnson&Johnson (keine Auffrischimpfung möglich)
  • Impftruck: Moderna
  • Impfschiff: Moderna

Spontanes Impfen möglich

Auf dem Impfschiff, im Impftruck und in den dezentralen Impfangeboten in den Gemeinden ist die Auffrischimpfung bis Weihnachten ohne Anmeldung erhältlich (Walk-in). Allerdings ist mit längeren Wartezeiten, teilweise im Freien, zu rechnen.

Um Wartezeiten zu vermeiden, empfiehlt der Kanton eine Anmeldung in den kantonalen Impfzentren in Luzern, Willisau und Hochdorf oder im Luzerner Kantonsspital mit den Standorten Luzern, Sursee und Wolhusen. Für die kantonalen Impfzentren erfolgt die Anmeldung zur Auffrischimpfung über die Website des Kantons Luzern unter. Für die Auffrischimpfung im Kantonsspital erfolgt die Anmeldung über MeinLUKS.

Letzte Impfung muss sechs Monate zurückliegen

Personen, die einen Termin für eine Booster-Impfung erhalten, müssen zur Impfung ihr Impfzertifikat mitbringen. Es dient als amtlicher Nachweis, dass die letzte Impfung länger als sechs Monate her ist. Zugleich ist auf dem Impfzertifikat dokumentiert, welcher Impfstoff verwendet wurde. Zudem ist ein amtlicher Ausweis mitzubringen und, falls vorhanden, die Krankenkassenkarte.

Zurückgewiesen werden alle Personen, deren zweite Impfung weniger lang als sechs Monate zurückliegt. In Luzern haben sich bereits über 10’000 Menschen für eine Booster-Impung angemeldet (zentralplus berichtete).

zur Startseite
4 Minute Lesezeit Bis jetzt hat es nicht funktioniert Christian Gentner als FCL-Captain: Löst er das Rätsel? 28.01.2022, 16:36 Uhr
2 Minute Lesezeit Blockade der Seebrücke Platz da! Klimastreik-Aktion gegen Autos in der Stadt Luzern 28.01.2022, 16:34 Uhr
2 Minute Lesezeit Besucher dürfen zurück ins Spital Luzerner Kantonsspital lockert Besuchsverbot 28.01.2022, 12:50 Uhr
5 Minute Lesezeit Führung mit dem Smartphone Neuer Stadtrundgang zeigt Luzerns Verbindung zum Holocaust 28.01.2022, 05:06 Uhr
6 Minute Lesezeit Die Gemeinde sieht keinen Handlungsbedarf Gefährlicher Spielplatz bereitet Walchwiler Eltern Kummer 28.01.2022, 05:02 Uhr
5 Minute Lesezeit Anna Hug und Marianne Wüthrich übernehmen Guetzli-Firma Hug setzt auf doppelte Frauen-Power 27.01.2022, 15:09 Uhr
1 Minute Lesezeit Mit seinem Motorkarren verunglückt Ein Mann stirbt bei einem Arbeitsunfall in Escholzmatt 27.01.2022, 14:30 Uhr
1 Minute Lesezeit Guuggertreffen mit 3G-Regel Vorfasnacht Willisau: 50 Personen mit Corona angesteckt 27.01.2022, 13:27 Uhr
4 Minute Lesezeit Debatte um Tourismusvision Tourismusleiter in Stadt Luzern gibt’s nur befristet 27.01.2022, 12:23 Uhr
4 Minute Lesezeit Durchbruch eher Zufall als Strategie? Alounga und der zweifelhafte FCL-Plan mit den Talenten 27.01.2022, 09:49 Uhr