Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!

11.09.2019, 11:45 Uhr Bolton-Entlassung: Die Hoffnungen Irans

1 min Lesezeit 11.09.2019, 11:45 Uhr

Iran hofft nach der Entlassung des US-Sicherheitsberaters John Bolton auf eine Entspannung im Konflikt mit den USA. Irans Regierungssprecher Ali Rabiei schrieb auf Twitter, der «wichtigste Unterstützer von Krieg und wirtschaftlichen Sanktionen» sei nun nicht mehr im Weissen Haus. Bolton habe noch vor Kurzem versprochen, dass die iranische Führung innerhalb von drei Monaten stürzen werde. «Wir sind aber noch da und er ist weg», sagte Rabiei. Solange die US-Sanktionen Bestand hätten, gebe es aber keine Gespräche mit den USA. Das sagte Irans Vertreter bei der UNO, Majid Takhteravanchi, der staatlichen iranischen Nachrichtenagentur Irna.

Unterstütze Zentralplus

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare