Zuger Filmtage 2016: Die Gewinner stehen fest
  • Blog
  • Was gibt's wo?
  • Sponsored Content

Kurzfilme von jungen Nachwuchstalenten im Fokus Zuger Filmtage 2016: Die Gewinner stehen fest

2 min Lesezeit 08.11.2016, 09:55 Uhr

Der erste Schnee meldet sich und die Zuger Filmtage 2016 sind bereits Geschichte. Im Rahmen des Zentralschweizer Filmfestivals wurden vergangenes Wochenende in Zug 35 Filme vorgestellt. Darunter auch einige Klassiker. Der Fokus lag jedoch auf den Kurzfilmen von jungen Nachwuchstalenten, von denen die besten zwölf prämiert wurden.

Der erste Schnee meldet sich und die Zuger Filmtage 2016 sind bereits Geschichte. An zehn Veranstaltungen des Zentralschweizer Filmfestivals wurden vergangenes Wochenende in Zug 35 Filme vorgestellt. Darunter Schweizer Klassiker wie «Eugen», denen die Schauspieler und die Crew des inzwischen 11 Jahre alten Filmes selbst beiwohnten und danach für Fragen vor dem Publikum standen.

Aber auch jüngere Produktionen wie die Vorpremiere «Skizzen von Lou», der erst am Februar 2017 im Kino anlaufen wird oder «Durch die Nacht», der seine Weltpremiere an den Zuger Filmtagen feiern durfte. Der Fokus des Festivals lag wie bereits letztes Jahr auf den Kurzfilmen von jungen Nachwuchsfilmern, von denen über 50 Stück eingesendet wurden und die besten zwölf am Kurfilmwettbewerb in der Chollerhalle von Zuger Filmtage-Moderator Patrick Hässig und einer Jury prämiert wurden.

Man sei sehr zufrieden mit der diesjährigen Ausführung, so Marketingleiter Peter Niederberger. Die letztjährigen Schwächen konnten ausgeräumt werden und auch die Rückmeldungen auf das im Vergleich zu letztem Jahr vielfältigere Programm waren durchweg positiv.

Dass es eine dritte Ausgabe der Zuger Filmtage geben wird, steht schon fest. Diese wird vom 3. bis 5. November 2017 stattfinden. Einen Einblick in das genaue Programm der nächsten Ausgabe gibt es jedoch noch nicht. Man habe Spielraum in alle Richtungen und nun sei erst mal die Zeit, die Kreativität aufspielen zu lassen und die Grenzen des Möglichen zu erkunden.

Noch ist Zug keine Filmstadt – und in den nächsten Tagen wird sie wohl auch keine sein. Doch die Entwicklungen in diesem Bereich haben schon einige Interessen von angehenden Jungfilmern geweckt und das OK der Zuger Filmtage ist gewillt, diesen langen Weg zusammen anzupacken und Zug mit dem Nachwuchsfilm zu verknüpfen.

Die Zuger Filmtage gratulieren den Gewinnern der diesjährigen Ausgabe ganz herzlich:

Gewinner der Zuger Filmtage 2016

Beste Story:
Mit Dampf (2016)
Madeleine Kohler
 | Dokumentarfilm

Bester Schnitt:
Geminis (2016)
Jorge Oswald
 | Animation und Experimental

Bester Film:
My whiplash gone blank (2016)
Julian Quentin
 | Experimental

Publikumspreis:
Herbert (2016)
Dominic Albrecht & Samuel Kernwein
 | Drama

Beste Kamera:
My whiplash gone blank (2016)
Julian Quentin
 | Experimental

Beste schauspielerische Leistung:
Damien Hauser
Der Bauch eines Buddha (2016)

Nachwuchspreis:
Die kleine grosse Sache (2015)
Dorian Massari
 | Abenteuerkomödie

Treatment Award*:
Leo Wittwer
 

*zentralplus ist Medienpartner des «Treatment-Awards»

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.