Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Hallo Velo #1: Velociped
  • Blog
  • Was gibt's wo?
Die Werkstatt an der Luzernerstrasse 16. (Bild: buf )

Hallo Velo #1: Velociped

2 min Lesezeit 06.03.2013, 17:45 Uhr

Das Warten auf den Frühling hat ein Ende. Und damit erinnert man sich gerne an das Zweirad, das im Keller vor sich hin rostet. Reicht der alte Göppel noch, oder soll etwas Neues her? Freunde des Zweirads haben im Raum Luzern und Zug diverse Möglichkeiten ihr Lieblingsvelo zu finden, zu pimpen oder reparieren zu lassen. In der Hallo-Velo-Reihe stellen wir die spannendsten Möglichkeiten vor.

«Mehr Velo» steht unter dem Logo vom Velociped, dem Fahrradladen mit Werkstatt in Kriens. Was ist denn dieses «Mehr», hat sich auch zentral+ gefragt und schreibt den ersten Beitrag der Hallo-Velo-Reihe.

Nach der Fasnacht fängt sie wieder an, die Velosaison. Das merken die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Velociped vor allem in der Werkstatt. «Lieber ein gutes Altes, als ein schlechtes Neues», lautet eines der Mottos des Veloladens. Und so bringen die Leute ihre Fahrräder in die Reparatur oder basteln selber in der Werkstatt ein paar Häuser weiter daran herum, damit das Zweirad bald wieder strassentauglich ist.

Unterstütze Zentralplus

Sollte die Reparatur jedoch unverhältnismässig aufwändig sein, bleibt nur eine Neuanschaffung. Und da glänzt Velociped mit einem breiten Sortiment: Vom Mountainbike, übers Stadtvelo bis zu Flyer und Transportvelos – der Laden will zeigen, was für tolle Räder es doch gibt.

Laden: Klassisches Design mit Liebe fürs Detail.

Laden: Klassisches Design mit Liebe fürs Detail.

(Bild: Fleur Budry)

Werkstatt: Ein Guckloch auf die Arbeit beim Velociped.

Werkstatt: Ein Guckloch auf die Arbeit beim Velociped.

(Bild: Fleur Budry)

Das Café: «Ambrosia», früher noch Bioladen, heute mit Vinothek.

Das Café: «Ambrosia», früher noch Bioladen, heute mit Vinothek.

(Bild: Fleur Budry)

Mit viel Liebe und Begeisterung für den Zweiradsport gehen die Mitarbeitenden an ihre Arbeit. Sie sind selber ständig mit dem ökologischen Verkehrsmittel unterwegs – sowohl in der Stadt als auch auf grossen Reisen – und bringen ihre Erfahrungen in den Beruf mit ein. Optimaler lassen sich Freizeit, Mobilität und Beruf kaum kombinieren

Im Fachhandel wird dazu geraten, sich kein allzu preiswertes Produkt anzuschaffen. Andernfalls würden häufige Reparaturen beim Kauf gemachte Einsparungen bald wieder wettmachen. Kein schlechtes Neues, man erinnert sich. Ab 700 Franken steht im Velociped eine grosse Palette an Fahrrädern zur Auswahl. Nach oben sind – wie so oft – keine Grenzen gesetzt.

Mit der eigenen Marke von Velociped hat alles angefangen, damals vor 25 Jahren: Diese Räder mit Stahlrahmen werden individuell zusammengestellt und sind in der Farbe frei wählbar. Sie kommen schlicht daher, aber haben Wiedererkennungswert – in Luzern sind sie immer häufiger zu sehen.

Die Geschäftsidee von Cyrill Wiget hat sich erfreulich entwickelt. Eigenreparaturen werden nicht mehr so häufig genutzt wie vor 20 Jahren, aber sie finden immer noch Anklang. Auch ein Crash-Kurs ist möglich, bei dem man von einem der Velociped-Fachleute während der Reparatur begleitet wird. Oder man überlässt den Service gleich ganz den Spezialisten, setzt sich ins Café «Ambrosia» inkl. Vinothek und Kantine für das Velociped-Team und gönnt sich eine Pause. In Bio-Qualität, wie es sich für ein nachhaltiges Unternehmen gehört.

Laden, Velos, Zubehör
Luzernerstrasse 4, Kriens
Telefon 041 329 10 50

Werkstatt, Ersatzteile, Café
Luzernerstrasse 16, Kriens
Telefon 041 329 10 40

www.velociped.ch

Dienstag bis Freitag 09.00 – 12.00 / 13.30 – 18.30
Samstag 09.00 – 16.00

 

Fleur Budry

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare