Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
«Das kulinarische Erbe der Schweiz»
  • Blog
  • Was gibt's wo?
«Das kulinarische Erbe der Schweiz» von Paul Imhof. (Bild: buf )

Zentralschweizer Geschichten «Das kulinarische Erbe der Schweiz»

2 min Lesezeit 29.01.2013, 15:02 Uhr

Gnagi, Kirsch und Willisauer Ringli. Wer gerne mehr über diese Zentralschweizer Produkte wissen will, schaut in das Buch «Das kulinarische Erbe der Schweiz» von Paul Imhof. Die Reihe erscheint in fünf Bänden. Der erste Band beinhaltet Typisches aus den Regionen Luzern und Zug und findet deshalb Platz auf zentral+.

Birnenweggen, Sbrinz und Co. haben alle ihre Geschichte, und die eine oder andere beginnt bereits im Mittelalter. 2004 wird der Verein «Kulinarisches Erbe der Schweiz» gegründet, der das Interesse verfolgt, solch traditionelle Nahrungsmittel überregional zu erfassen und genauer unter die Lupe zu nehmen. Diese Idee hat der Journalist und Buchautor Paul Imhof weiterverarbeitet und zusammen mit Illustrationen sowie auserwählten Rezepten in gebundener Version herausgebracht. Der erste Band von «Das Kulinarische Erbe der Schweiz» erschien Ende vergangenen Jahres im Echtzeit-Verlag. Weitere vier Bände sollen ab diesem Frühjahr folgen.

Einsiedler Schafbock, Rosoli, Bauernspeck, Butter. Illustration aus dem Buch. (PD)

Einsiedler Schafbock, Rosoli, Bauernspeck, Butter. Illustration aus dem Buch. (PD)

Unterstütze Zentralplus

(Bild: PD)

Band 1 deckt die Regionen Aargau, Luzern, Ob- und Nidwalden, Schwyz, Zug und Zürich ab und bringt aus fast jedem Kanton ein gutes Dutzend Spezialitäten zusammen, die man sich zum grössten Teil schon einmal hat schmecken lassen. Auch hinter Alltäglichem wie Butter oder Bauernbrot steckt mehr, als gedacht.

Für die Texte über die Geschichte des kulinarischen Erbes der Schweiz wurde viel recherchiert. Eine Equipe von Fachleuten, zu denen auch Paul Imhof gehört, hat im Auftrag von Bund und Kantonen in Bibliotheken und Archiven nachgeforscht und sich von Produzenten berichten und zeigen lassen, wie diese ausgewählten Speisen und Getränke hergestellt werden. Was ein kulinarisches Erbstück werden will, muss mindestens 40 Jahre erhältlich sein. Und so wächst das Inventar dieses Erbes stetig weiter.

Nicht nur Nostalgiebegeisterte kommen hier auf ihre Kosten. «Das Kulinarische Erbe der Schweiz» ist ein Buch für alle, die die regionale Küche schätzen und zum Essen gerne noch eine gute Geschichte servieren.

 

Das kulinarische Erbe der Schweiz. Miniaturen von Paul Imhof
208 Seiten, CHF 29.-
Bestellbar im Echtzeit-Verlag oder in Buchhandlungen erhältlich.


Fleur Budry

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare