Region

Technik

Dauer

Bewertung

Distanz


Wanderung mit vielen Badegelegenheiten
  • Blog
  • Wander-Blog
Seequai in Zug. (Bild: Ursula Brem)

Von Neuägeri über Zug nach Cham Wanderung mit vielen Badegelegenheiten

4 min Lesezeit 27.07.2020, 11:01 Uhr
  • 300 m
  • 580 m
  • 17,4km
  • Dauer:
    •••
  • Technik:
    •••

Diese Wanderung vom Ägerital nach Zug und Cham führt über eine Variante ohne viel Hartbodenbelag. Ausserdem bietet sie verschiedene Bademöglichkeiten. Die Wanderung ist aber auch im Frühling empfehlenswert.

Wir beginnen unsere Wanderung in Neuägeri. Anschliessend an den Parkplatz gegenüber des Restaurants Rössli führt eine Brücke mit Wegweiser über den Rämselbach, dessen Ufer wir folgen. Schautafeln vom «Industriepfad Lorze» geben Erklärungen zu den Holzverbauungen im Rämselbach, der das ganze Gebiet nördlich des Zugerbergs entwässert und früher grosse Unwetterschäden anrichtete.

Beim Rämselbrüggli laden Feuerstelle und Picknickbank zur Rast ein. Weiter gehts Richtung „Boden“, einem anderen Bachlauf entlang, bis wir bei einem Weiher auf das Strässchen treffen, das uns in fünf Minuten zum «Landgasthof zum Schützen» führt.

Teil des Alpenpanoramaweges

Nebenan steht beim Wegweiser Boden die Informationstafel zu den neuen «Walking Trails». Mit einer Ausnahme können wir bis zur«Brunegg» dem «Walking Trail Nr.3« folgen. Ab Boden ist die Route übrigens Teil des Alpenpanoramaweges.

Kurz nach dem Überqueren der Brücke beginnt ein Naturweg, zuerst dem Waldrand entlang, dann durch schöne Riedwiesen. Beim Wegweiser Hünggi folgen wir acht Minuten einem Teersträsschen, das wir bei der Rechtskurve verlassen. Danach folgt ein fünf-minütiger Fusspfad durch die Wiese zum Waldrand: Hier steht etwas versteckt der Wegweiser Zigermoos (der Walking Trail macht hier einen Umweg).

Der Wanderweg quert auf schmalen Wurzelpfaden ein Waldstück, führt an einer Lichtung mit Feuerstelle vorbei und vereint sich wieder mit dem Walking Trail.

Gute Signalisation

Beim Wegweiser Unter Brunegg folgen wir für eine Viertelstunde dem Zugerberg-Fahrsträsschen, vorbei an der gemütlichen Gartenwirtschaft Brunegg bis hinauf zum Waldeingang. Hier verlassen wir Strasse und Walking Trail und wenden uns nach rechts Richtung Zug.

Zehn Minuten später trennen sich die Wege; unsere Route führt geradeaus durch Kuhweiden zur oberen Brunegg. Dort gehts halbrechts auf Wiesenpfaden zu einem Betonsträsschen, dem wir bergab etwa 150 Meter bis zum Urihof folgen (sämtliche Abzweigungen sind perfekt signalisiert).

Neben dem Bauernhof Urihof führt ein schmaler Weg bergab; wir sehen über das Lorzetobel und in Richtung Baar. Nach der Überquerung der Fahrstrasse kommen wir am Bilgerihof vorbei, einem schönen alten Zugerhaus. Kieswege, die nach Steren recht steil werden, führen durch ein Waldstück zur sehenswerten St. Verena Kapelle hinunter (alte Votivtafeln!).

Dessert-Tipp für Auswärtige

Der schönste Weg nach Zug folgt nun dem Kreuzweg Richtung Altstadt. Nach zehn Minuten erreichen wir auf einem Wiesenpfad den Wegweiser Rägeten am Zuger Stadtrand. Vorbei an imposanten Gebäuden und alten Mauern (Kloster St. Michael, Stadtkirche, Stadttürme), gelangen wir direkt in die hübsche Altstadt von Zug (Tipp: Kafi fertig und Zuger Kirschtorte). Entweder auf der «unteren» oder «oberen Altstadt», bummeln wir zur Schiffsanlegestelle, von wo der Bahnhof in fünf Minuten erreicht werden kann.

Von der Schiffsanlegestelle schlendern wir durch den Park am See entlang zum Strandbad. Nach einem kurzen Strassenstück folgt die Route für einen Kilometer dem Veloweg am Bahndamm entlang. Bei der Einmündung der Lorze, vor dem Campingplatz, beginnt ein schöner Abschnitt direkt am See, mit Picknickplätzen, Feuerstellen Spielwiesen und Badeplätzchen, teilweise mit kleinem Sandstrand.

Höhepunkte zwischen Zug und Cham

Besonders schön ist es im Uferwald und Naturschutzgebiet nach dem Brüggli. Ein kleiner Kiesweg führt später dem Bahndamm entlang, vorbei an der Haltestelle Alpenblick zum Strandbad von Cham. Die Schlossanlage am See ist in Privatbesitz und muss auf einem Strässchen umgangen werden.

In der Nähe der Schiffsanlagestelle Cham betreten wir den traumhaft schönen Seepark mit den riesigen Rhododendren, den exotischen Bäumen, dem Spielplatz und der berühmten Villette, die heute Ausstellungen und ein Parkrestaurant beherbergt. Neben der Villette befindet sich der Bahnhof von Cham.

Start: Neuägeri
Ziel: Cham
Schwierigkeit: leicht
Distanz: 17,4 km
Wanderzeit: 4:40 Stunden
Höhendifferenz: 300 m aufwärts, 580 m abwärts
Route: Neuägeri Rössli – Rämselbrüggli – Boden – Hünggi – Zigermoos – Rest.Brunegg – ob.Brunegg – Urihof – Bilgerihof – Kapelle St. Verena – Rägeten – St. Michael – Altstadt – Zug Schiffsanlegestelle – Strandbad – Brüggli – Alpenblick – Schloss St. Andreas – Cham

Weitere Informationen zur Route und andere Wanderungen finden Sie hier.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF